Browsing Category

Bewegung

Bewegung Ernährung

Prävention im Kindergarten

14. September 2017
Prävention im Kindergarten | Ernährungsberatung für Kinder

Eigentlich kann man gar nicht früh genug beginnen. Bewegung, Ernährung und Entspannung bilden die Grundpfeiler der Prävention.
Das spielerische Seminar für Kinder

Ich biete an drei Vormittagen genau diese Themen für Vorschulkinder an.

Bewegungsspiele, Koordination und Konzentration werden kindlich vermittelt.

Beim Thema Ernährung kommt auch das Naschen nicht zu kurz. Wir probieren Obst und Gemüse, sortieren, schnippeln und lernen hierbei etwas über Vitamine und Gesundheit.
Der Abschluss bildet das Entspannungsmodul.Fantasiereisen, Progressive Muskelentspannung und ein kleiner Ausflug in das Seifenblasenland lassen die Kinder eine kurze Pause vom Alltag machen.

Im Anschluss erhalten die Erzieher/innen alle Informationen in Papierform. Gerne biete ich auch einen Elternabend an, um dort das Erlernte vorzustellen.

Die Kosten für drei Vormittage, je 2 Stunden, An- und Abfahrtspauschale, Infoabend für die Eltern belaufen sich auf € 399,-.

Bewegung

Los geht’s

10. Januar 2017
Los geht's! Bewegen Sie sich!

In was für einer Gesellschaft leben wir heute eigentlich?

Wir arbeiten, setzen uns permanent unter Druck und strampeln uns im sogenannten Hamsterrad ab. Wir bezahlen Geld um uns im Fitnessstudio fit zu halten. Jede Woche gibt es sensationelle Diät-und Fitnessangebote.

Aber woher soll man wissen, was das Richtige für einen ist?

Ratlosigkeit!


Aber erst einmal zu den Fakten:

  • Deutschland ist Weltmeister bei künstlichen Kniegelenken
  • Ein Grund der frühzeitigen Berentung sind Rückenerkrankungen.
  • Nur 40% unserer Gesamtmuskulatur werden nur noch täglich genutzt
  • Beim Eintritt in das Rentenalter,steigt die Quote der Herzinfarkte bei Männern
  • Bereits 20% der Jugendlichen sind übergewichtig
  • 40% leiden an Kreislaufproblemen
  • Im Jahre 1900 sind die Menschen im Durchschnitt 20 KM gegangen – heute sind es durchschnittlich 2KM
  • Früher war die Bewegung normal-heute sind es der Stress und der Druck

Sport ist kein Spaß – sondern ein Muss! (Dr.Sportwiss.M.Treixler)

Unser Ziel sollte es sein wieder mehr Bewegung in unseren Alltag zu bringen. Das bedeutet auch, nicht mit dem Auto direkt vor dem Fitnessstudio zu parken, sondern auch hier die Möglichkeit nutzen, um in Bewegung zu kommen.

Parken Sie doch ruhig mal 800m weiter weg…

Ein Tag ohne Bewegung ist ein verlorener Tag!

Raus aus der Ofperrolle - rein in ein gesünderes Leben!
Versuchen Sie sich ein Ziel zu formulieren!Ich will bis…das und das …gemacht haben.
Setzen Sie sich kleine realisierbare Ziele und setzen Sie diese innerhalb von 72 Stunden um!
Seien Sie optimistisch – raus aus der Opferrolle – raus aus der Komfortzone – rein in ein gesünderes und aktives Leben.

Sind Sie bereit? Los geht`s…

  • Laufen ist die natürlichste und effektivste Trainingsform. Versuchen Sie 10000 Schritte zu schaffen. Hier empfiehlt sich die Anschaffung eines Schrittzählers – motiviert!
  • Räkeln Sie sich morgens im Bett!
  • Versuchen Sie doch mal auf einem Bein stehend Ihre Zähne zu putzen – gern auch mal mit der anderen Hand
  • Binden Sie sich Ihre Schuhe zu – auf einem Bein stehend. Das gut für die Stabilität und die Koordination.
  • Spannen Sie beim Auto fahren Ihre Gesäßmuskulatur oder den Beckenboden an (es wird keiner sehen…)
  • Nehmen Sie die Treppe, gern auch 2 Stufen aufeinmal
  • Während eines Telefonates rollen Sie mit den Füßen auf die halbe Spitze, machen Sie Kniebeugen, kreisen Sie mit den Fußgelenken (sieht auch keiner, solange Sie nicht Facetimen…)
  • Versuchen Sie das Training, wie Schwimmen, Radfahren, Walken 2-3 in ihren Alltag zu intergrieren. 40-45 Minuten sollten es sein (erst nach 30 Minuten verbrennt der Organismuss neben Kohlenhydraten auch körpereigene Fette)
  • Bewegen Sie immer wieder Ihre Gelenke, dadurch bauen Sie Ihre Gelenkmatrix auf (gegen Arthrose).

Gelenkschonend und beweglichkeitsfördernd - Fahrradfahren und Schwimme
Diese Übungen können Sie jederzeit und überall mit in Ihren Alltag bringen.

Trainieren Sie lieber 10 Minuten täglich, als einmal die Woche 60 Minuten. Nach dem Gesetz der Superkompensation geht der erworbene Trainingsgewinn nach spätestens 4 Tagen wieder verloren.

Denken Sie daran

Bewegungsmangel und hyperkalorische Kost sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Anzahl der Herzerkrankungen und die des metabolischen Syndroms ansteigen.
Unter dem Begriff des Metabolischen Syndroms versteht man die komplexen Bindungsgefüge verschiedener Krankheiten, wie z.B

  • Adipositas
  • Diabetes Typ II
  • und Hypertonie.

Durch regelmäßiges Ausdauertraining reduziert sich dass kardiovaskuläre Risiko signifikant. Es stärkt das Immunsystem und hat positiven Einfluss auf die mentale Verfassung. Das Training sollte aerob und gelenkschonend sein.

„Wenn du wissen willst, wie leistungsfähig dein Gehirn ist, dann fühle deine Beinmuskulatur!“ (Prof.Dr.J.Holler)

Unsere Muskulatur muss als wichtigstes Stoffwechselorgan aktiviert und vergrößert werden.
Es geht nicht nur darum die Kondition zu steigern, sondern die Vitalkapazität (Abwehrkräfte, Stressresistenz) zu verbessern.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben es in der Hand und in den Beinen.

Ab jetzt laufen die 72 Stunden…