0
Bewegung Prävention

Sitzen ist das neue Rauchen

4. Dezember 2023
Sitzen ist das neue Rauchen

Die Volkskrankheit Nummer eins: Rückenschmerzen

Ob es sich jetzt um Schmerzen, Bandscheibenvorfällen oder Bewegungseinschränkungen handelt-jeder weiß, was ich meine. Man geht zum Arzt, schildert die Problematik und wird entweder zum Orthopäden geschickt oder bekommt ein Rezept zur Physiotherapie.

Oft werden Untersuchungen wie Röntgenaufnahmen oder MRTs gemacht, um danach genauso hilflos zu sein, wie vorher. 75% der arbeitenden Bevölkerung leiden unter Schmerzen im Rücken. Das muss man sich mal vorstellen!

Aber der Reihe nach. Unser Körper besteht aus 206 Knochen, 143 Gelenken und 656 Muskeln. Bewegen wir uns tagtäglich so, wie wir es tun könnten?

Als kleines Beispiel:

Unsere Arme bewegen wir im Alltag doch eigentlich nur nach vorn und zur Seite. Der Griff nach oben oder kreisende Bewegungen werden höchst selten gemacht-stimmt´s?!

Unsere Mobilität nimmt dadurch ab.So ähnlich ist es auch bei unseren Hüftgelenken. Wir gehen, stehen, sitzen und liegen. Die Beine bewegen sich auch hier immer im selben Bewegungsmuster. Probleme in den Hüften führen oft zu Schmerzen im unteren Rücken-wegen Bewegungsarmut!!! Dagegen hilft auch keine Physiotherapie. Der Körper möchte(muss!) bewegt werden.

Unsere Gelenke funktionieren nur dann, wenn man sie durch Bewegung schmiert. Muskeln können nur stark sein, wenn diese auch genutzt werden.

Das Silberbesteck läuft auch nur dann an, wenn es nicht zum Essen benutzt wird. Logisch, oder?

Nun habe ich schon die Gelenke und Muskeln angesprochen. Was ist denn eigentlich mit unserem Bindegewebe-auch Faszien genannt?

Die Kollagenfaserstränge halten den Körper zusammen und geben uns Struktur und Halt. Wir sprechen hier von ca.18-23kg Bindegewebe. Werden diese aber nur wenig genutzt oder durch ungünstige Bewegungen getriggert, kann die Funktionsfähigkeit abnehmen. Die Faszien sind über die Muskeln untrennbar mit dem Gehirn verbunden.

Dehnt und bewegt euch-nutzt den Körper in die verschiedensten Richtungen.

Achtet beim Rückentraining darauf, dass die eh schon unter Spannung stehende Rückenmuskulatur nicht noch mehr Spannung erhält. Geht lieber in die Entlastung und zieht verkürzte Strukturen in die Länge.

Fazit:

Ändert den Lebensstil in ein aktiveres und schmerzfreies Leben.

Der Spruch: „Wer rastet-der rostet“, oder „Sitzen ist das neue Rauchen“ treffen schon den Kern.

Ihr habt es in der Hand. Es ist nicht zu spät damit anzufangen.

Habt ihr Fragen? Dann meldet euch sehr gerne!

Eure Katja

Teilen Sie als Erste/r diesen Beitrag!